MEIERHOFER AG - Perspektiven erleben

Berechtigungskonzept in MCC

Balance zwischen Datenschutz und Patientensicherheit

Medizinische Daten sind besonders sensible Informationen. Deshalb bietet MCC ein Berechtigungskonzept, das auf Basis gelebter Organisationsstrukturen den sicheren Zugriff auf Patientendaten gewährleistet.

 

MCC unterscheidet zwischen Gruppen- und Benutzerrechten sowie zwischen Funktions- und Objektrechten. Rechte können sowohl ganzen Benutzergruppen als auch einzelnen, konkreten Benutzern zugeordnet werden Die Zuordnung dieser Rechte kann durch die IT-Mitarbeiter der Klinik selbst erfolgen. Eine zentrale Datenschutzkomponente in MCC sind fallbezogene Berechtigungen, mit denen sich das Personal direkt oder anhand seiner Funktion zu besonders sensiblen Fällen, wie beispielsweise VIP-Patienten oder Mitarbeitern, zuordnen lässt. Mithilfe der Protokollierung von Datenzugriffen und -änderungen wird die Benutzung von MCC transparent.

 

Nutzen im Überblick:

 

  • fallbezogene Rechtevergabe
  • zentrale Authentifizierung mittels LDAP
  • Authentifizierung mit Smart Cards
  • zeitliche Begrenzung von Berechtigungen
  • Verwaltung von VIP / Mitarbeiter-Patienten
  • Notfallzugriff